Dipl.- Päd. Paul Reese Solist auf der Harmonika

Dipl.-Päd. Paul Reese, Tel.: 0541-16752, Mail: steirische@paul-reese.de , www.paul-reese.de


Paul Reese Solist auf der Steirischen Harmonika Dieses Instrument vermittelt einen besonderen Klang.

Biografie


Geboren wurde ich in dem reizvollen Ostseebad Misdroy in Pommern. Meine glückliche Kindheit und Jugend verlebte ich auf einem großen, herrlichen Bauernhof in Rabber bei Bad Essen. Seit 1972 wohnen meine Frau und ich im schönen Osnabrück

Meine "musikalische Laufbahn" begann schon früh mit dem Spielen der Mundharmonika. Mit elf Jahren bekam ich Geigenunterricht bei meinem Lehrer Fritz Romeike, dem ich zu großem Dank verpflichtet bin. Schon nach kurzer Zeit durfte ich stolz mein erstes "Konzert" in der Kirche geben. Gleichzeitig erlernte ich im Posaunenchor Rabber das Spiel auf dem Flügelhorn. Selbst als
Fernfahrer hatte ich fast nichts Anderes als Musik im Kopf und spielte "auf dem Bock" oft auf der Mundharmonika. Das war mir bei meiner Arbeit im Wald als Holzrücker nicht möglich. So verlegte ich mich auf`s Singen und erschreckte damit die Eichhörnchen. Das Geigenspiel konnte ich dann später, als Leiter der einklassigen Grundschule in Meesdorf bei Buer, gut in meinem Musikunterricht einsetzen.

Später arbeitete ich dann als Sonderschullehrer an der Schule für Körperbehinderte in Osnabrück im Bereich für schwerstmehrfachbehinderte Schüler und war gleichzeitig Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück und an der Fachhochschule für Sozialpädagogik und Sozialarbeit Osnabrück und im Vorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft auf niedersächsischer Landesebene.

Einige Jahre vor meiner Pensionierung entdeckte ich das Bandonion für mich. Als ich dann in den Ruhestand versetzt wurde, begeisterte ich mich während eines Urlaubs in den Alpen für die Steirische Harmonika. Seitdem spiele ich fast täglich dieses feine Instrument. Zu meiner großen Freude lernte ich schon früh den jungen
Florian Silbereisen kennen. Seit dieser Zeit verbindet uns eine herzliche Freundschaft. Ein unvergeßliches Erlebnis war mir ein Lehrgang beim Begründer der Griffschrift, dem berühmten Spieler der Steirischen und Komponisten unzähliger volkstümlicher Melodien, dem wohl bedeutensten Wegbereiter des Spiels auf der Steirischen, Max Rosenzopf. Seit 25 Jahren konzertiere ich in der Öffentlichkeit.

Neben dem Musizieren betätige ich mich bildhauerisch und übernehme Aufträge zur Porträtgestaltung. So erarbeitete ich u.a.
Papst Johannes Paul II. als Büste und ließ diese nach dem "Wachsausschmelzverfahren" in Bronze gießen. Sehr gerne denke ich zurück an meinen Besuch bei dem Apostolischen Nuntius in Bonn, dem ich mein Papstporträt vorstellen durfte.

Auf Wunsch fertige ich im pädagogischen Bereich Stellungnahmen, Beiträge, Berichte, Gutachten, Vorträge usw.

Als diplomierter Sonderschulpädagoge biete ich Rat und Hilfe bei Entwicklungs- und Erziehungsproblemen bei körperlich behinderten und verhaltensauffälligen Kindern an..


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken