Mein Lebenslauf Fernsehsender os1.tv Mein Instrument Hörproben Mein Repertoire Meine CD Meine Videos Meine Fotos Presseberichte zu meiner Person Gemafreie Noten von mir gesetzt Kontakt Disclaimer
Startseite Fernsehsender os1.tv

Fernsehsender os1.tv




Dipl.- Päd. Paul Reese Solist auf der Harmonika

Paul Reese Solist auf der Steirischen Harmonika

Dieses Instrument vermittelt einen besonderen Klang.

Dipl.-Päd. Paul Reese, Tel.: 0541-16752, Mail: steirische@paul-reese.de , www.paul-reese.de

Volksmusik


Bericht von meinem Interview bei dem lokalen Fernsehsender os1.tv zum Thema: Volksmusik in unserer Heimat: Paul Reese und seine Steirische Harmonika. Das os1.tv Interview finden Sie
hier.
Ich bin, wie viele wissen, ein leidenschaftlicher Anhänger der Volksmusik und spiele eines ihrer typischen Instrumente. In einem Interview bei dem Sender os1.tv durfte ich im Rahmen der Sendereihe „Volksmusik in unserer Heimat“ am 17.07.2012 die Steirische Harmonika vorstellen. Weiterhin berichtete ich unter anderem von meiner Erfahrung, dass es auch der älteren Generation möglich ist, ein Instrument sogar im Selbststudium zu erlernen. Ich hoffe, dass ich den Zuschauern vermitteln konnte, wie viel Freude Volksmusik macht.

Herr Marcel Trocoli Castro, mein Interviewer bei os1.tv, erwies sich als ein kompetenter und sensibler Moderator, der mit feinem Humor ein informatives, unterhaltsames und zukunftsorientiertes Interview ermöglichte. Sein freundliches Team, erfahren, einfühlsam und mit großer Einsatzbereitschaft.

Es ist wohl unbestritten, dass Volksmusik in allen gesellschaftlichen Schichten auf der ganzen Welt viele begeisterte Anhänger hat und unterschiedliche Kulturen und Nationen mit einander verbindet. Auch in unserer Osnabrücker Region haben wir viele Chöre, Kapellen, Spielmannszüge, Solisten, Bands, Ensembles, Orchester, Spielgruppen, Tanzgruppen, Sänger, Alleinunterhalter, Agenturen und nicht zuletzt zahlreiche Musiklehrer, die sich dieser Musik mit großer Hingabe widmen. Auch viele Kommunen, Verbände und Vereine (vor allem Wander- Heimat- und Verschönerungsvereine) unterstützen, fördern und schätzen die Volksmusik. Hinzuweisen gilt es hier auch unter anderem z. B. auf die zahlreichen Maifeiern, Schützenfeste und Oktoberfeste, die sich in letzter Zeit deutlich steigender Beliebtheit erfreuen. Nicht zuletzt sind auch Ereignisse wie die "Osnabrücker Maiwoche", die "Osnabrücker Seniorenwochen" und die "Bad Iburger Kneipp'n-Tour" von sehr großer Bedeutung für die Belebung der Volksmusik.

Die Welt der Volksmusik scheint also bei uns in Ordnung zu sein und dennoch ist Hilfe nötig, denn es mangelt bei uns oft an Selbstbewusstsein vor allem bei solchen Liebhabern der Volksmusik, die nicht selber musizieren, sondern als Hörer sich an diesen schönen Melodien erfreuen. Diese Scheu, sich öffentlich zu seinen Gefühlen zu bekennen, mag zum Teil im Naturell des Norddeutschen begründet sein. Zudem - welches Mitglied einer hellwachen Leistungsgesellschaft lässt sich schon gerne in die Karten sehen? Aber das ist letztlich kein Hinderungsgrund, trotzdem nach Mitteln und Wegen zu suchen, mit deren Hilfe die noch unsicheren Volksmusikfreunde in die Lage versetzt werden können, selbstbestimmt und frei sich Ihrer Neigung zu widmen.

Dipl.-Päd. Paul Reese

Druckbare Version